Presse

Tinnitus-Betroffenen-Seminar (TBS)
der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) 

Ich höre was, was du nicht hörst: Tinnitus!

Freitag, 18. Oktober 2019

Veranstaltungsort: AOK-Plus, Willmar-Schwabe-Straße 2, 04109 Leipzig

Moderation: Steffi Daubitz, Vorstandsmitglied der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

Referenten und ihre Themen:

Volker Albert, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.
Barrierefreie Kommunikation trotz Tinnitus und Hörbehinderung?

Michael Willenberg, Hör- und CI-Akustiker im Gromke Hörzentrum, Leipzig
Apparative Therapiemöglichkeiten bei Tinnitus und Erfahrungen aus der Praxis

Prof. Dr. med. Gerhard Goebel, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.,
Tinnitus- und Hyperakusis-Zentrum in Prien
Aktuelle Erkenntnisse zum Verständnis des chronischen Tinnitus und den daraus abgeleiteten Empfehlungen
der internationalen Tinnitus-Leitlinien
(Deutsche Interdisziplinäre S3-Leitlinie 2015; EU-Leitlinie 2019)

Dr. Volker Kratzsch, Ärztlicher Direktor, Chefarzt der Abt. Hörbehinderung,
Tinnitus und Schwindel-Erkrankungen, VAMED Rehaklinik Bad Grönenbach
Aktuelles zu sinnvoller Therapie bei Tinnitus, unter Einbeziehung der Empfehlungen der neuen Europäischen Leitlinie

Im Anschluss können Fragen an die Referenten gestellt werden.
Außerdem steht die Firma Gromke Hörzentrum aus Leipzig für Fragen zur Hörgeräteversorgung zur Verfügung.

Beginn: 17.00 Uhr
Einlass: ab 16.30 Uhr
Ende: ca. 20.30 Uhr

 


Um Anmeldung wird gebeten bei:
Sybille Heil, Deutsche Tinnitus-Liga e. V.

E-Mail: s.heil@tinnitus-liga.de
Telefon: 0202 24652-13

 

Fax: 0202 24652-20                                                                                                              Anmeldeschluss: 6. Oktober 2019

 


GELASSENHEIT, die aus der Faust kommt

 

Ein scheinbarer Widerspruch erklärt sich uns, der Selbsthilfegruppe Tinnitus Merseburg aus dem Saalekreis durch eigenes Tun.

 

Wir fuhren am 24.04.2018 nach Dresden, um zu erfahren, wie man die eigene Hand zur Faust ballen kann, um dann ganz zu entspannen. Diese und andere Entspannungstechniken, u.a. die von Edmund Jacobson, durften wir während eines dreistündigen Seminares unter der Leitung von Diplom-Pädagogin Christine Staemmler im Dresdner Zentrum für Tinnitus-Retraining-Therapie erlernen.

 

Unter der professionellen Anleitung von Frau Staemmler konnten wir Teile der Progressiven Muskelentspannung (PMR) selbst ausprobieren. Vorher wurden wir mittels Vortrag in die Theorie der PMR eingeführt.

 

Es war für alle Beteiligten sehr interessant. Frau Staemmler ging während des Seminares immer wieder auf die einzelnen Teilnehmer und deren individullen Ausgangslagen ein. Das machte dieses Seminar wertvoll für jeden von uns.

 

Der doch bereits fortgeschrittene Tag sollte dann durch den Besuch der Frauenkirche sowie einem entspannten Spaziergang zum Elbufer hin einen schönen und entspannten Ausklang finden.

 

Wir fuhren müde, aber zufrieden und voller neuer Erfahrungen zurück. Das heißt, wir wurden durch Monika Thiele sehr sicher nach Hause gefahren. Besten Dank dafür im Namen aller Beteiligten.