Presse

Zwei erlebnisreiche Tage in Dresden

 

Am 11.08.2020 fuhren wir nach Dresden. Bei einer Fahrt mit einem Schiff der Weißen Flotte haben wir viele Sehenswürdigkeiten links und rechts der Elbe entdeckt. Die Besichtigung der Frauenkirche nebst Kuppelaufstieg und eine Fahrt mit der Pferdekutsche durch den Stadtkern brachte uns die Geschichte Dresdens näher. Bei einem gemeinsamen Essen ging der erste Tag zu Ende. Am zweiten Tag hatten wir eine Konsultation bei Frau Staemmler vom Dresdner Zentrum für TRT. Um gleich die nötige entspannte Atmosphäre zu schaffen erwartete uns Frau Staemmler mit Tee  , denn nur so kann uns unser Tinnitus nichts anhaben.  Viele neue und auch alte Tipps machte uns wieder fit für den Alltag mit unserem Tinnitus.  Mit einer Entspannungsübung  beendeten wir unser Treffen.  An die schönen Stunden denkend und so die Tipps anwendend fuhren wir wieder nach Hause.


Selbsthilfegruppen Leipzig und Merseburg

auf den Spuren von Hieronymus Lotter in Leipzig

 

„Auf den Spuren von Hieronymus Lotter“, trafen wir uns zu einer mehrstündigen Stadtführung, die selbst für Leipziger sehr informativ war. Uns wurde von dem Darsteller des „Herrn Hieronymus Lotter“, Karsten Pietsch, viel Wissenswertes und Sehenswertes vermittelt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatten wir noch die Möglichkeit, den Festsaal im Neuen Rathaus zu besichtigen. 

 

Die Mitglieder beider Gruppen freuten sich über das Wiedersehen, da die Treffen, bedingt durch Corona, lange ausgefallen waren.

Es gab reichlich Gelegenheit zu Gesprächen. Trotz der Ein-schränkungen durch die Corona-Schutzmaßnahmen konnten wir  gemeinsam einen erlebnisreichen, sehr schönen und interessanten Tag verbringen.

 

 


GELASSENHEIT, die aus der Faust kommt

 

Ein scheinbarer Widerspruch erklärt sich uns, der Selbsthilfegruppe Tinnitus Merseburg aus dem Saalekreis durch eigenes Tun.

 

Wir fuhren am 24.04.2018 nach Dresden, um zu erfahren, wie man die eigene Hand zur Faust ballen kann, um dann ganz zu entspannen. Diese und andere Entspannungstechniken, u.a. die von Edmund Jacobson, durften wir während eines dreistündigen Seminares unter der Leitung von Diplom-Pädagogin Christine Staemmler im Dresdner Zentrum für Tinnitus-Retraining-Therapie erlernen.

 

Unter der professionellen Anleitung von Frau Staemmler konnten wir Teile der Progressiven Muskelentspannung (PMR) selbst ausprobieren. Vorher wurden wir mittels Vortrag in die Theorie der PMR eingeführt.

 

Es war für alle Beteiligten sehr interessant. Frau Staemmler ging während des Seminares immer wieder auf die einzelnen Teilnehmer und deren individullen Ausgangslagen ein. Das machte dieses Seminar wertvoll für jeden von uns.

 

Der doch bereits fortgeschrittene Tag sollte dann durch den Besuch der Frauenkirche sowie einem entspannten Spaziergang zum Elbufer hin einen schönen und entspannten Ausklang finden.

 

Wir fuhren müde, aber zufrieden und voller neuer Erfahrungen zurück. Das heißt, wir wurden durch Monika Thiele sehr sicher nach Hause gefahren. Besten Dank dafür im Namen aller Beteiligten.